Mologen AG:

Grund #4 warum ich glaube, dass es mit der MOLOGEN AG zu Ende geht: Oliver Krautscheid sitzt fester denn je im Aufsichtsrat und der Aktienkurs fällt unter 4 Euro.

Das Gericht hat entschieden! Im Streit um die Rechtmäßigkeit der Wahl Oliver Krautscheids in den MOLOGEN-Aufsichtsrat steht fest: Krautscheid darf bleiben. Endlich Stabilität – doch der Aktienkurs fällt immer tiefer!

(weiter)

Grund #3 warum ich glaube, dass es mit der MOLOGEN AG zu Ende geht: die Kündigung des forschenden Vorstandsvorsitzenden Matthias Schroff wird einen Brain-Drain* auslösen, der MOLOGEN wissenschaftlich verblöden lässt.

Nächste Folge meiner Meinungs-Serie über den Niedergang der Krebsforschungsfirma MOLOGEN AG. *Aber erstmal die Erklärung des Begriffs Brain-Drain. (weiter)

Grund #2 warum ich glaube, dass es mit der MOLOGEN AG zu Ende geht: der Auftritt der gefährlichen (und sympathischen) Profi-Aktionärin Caterina Steeg, die mit einer Aktie auf die Hauptversammlung kam.

Heute ist Tag 2 nach der MOLOGEN-Hauptversammlung, auf der mir klar wurde, was ich zuvor nicht vermutet hatte: ich glaube, die MOLOGEN AG ist am Ende.

(weiter)

Grund #1 warum ich glaube, dass es mit der MOLOGEN AG zu Ende geht: Aktionärsschützer, Rechtsanwalt und Ex-Aufsichtsrat Stefan ten Doornkaat, dem gestern die Entlastung verweigert wurde.

Heute ist Tag 1 nach der MOLOGEN-Hauptversammlung. Gestern wurde mir klar, was ich zuvor nicht vermutet hatte: ich glaube, die MOLOGEN AG ist am Ende. (weiter)

Kurz vor der HV: die Spannung steigt! Zeitung “Tagesspiegel” berichtet über die MOLOGEN-Soap und die Pressestelle beschwichtigt: alle Patente von Noch-Chef Matthias Schroff gehören dem Unternehmen.

Jetzt hat es der Streit um die Macht bei MOLOGEN in die Tagesspresse geschafft. Hier berichtet die Zeitung “Tagesspiegel” und zitiert den Aktienversenker. (weiter)

Wer raten will, wie es bei MOLOGEN weitergeht, muss mal rüber zur CD DEUTSCHE EIGENHEIM AG schauen, wo MOLOGEN-Großaktionär Thorsten Wagner das totale Sagen hat: 1.) zwei Vorstände weg und durch einen genehmen Chef ersetzt 2.) Rekordverlust 3.) Delisting.

Wer erinnert sich noch? Zeitlich nahe der letzten MOLOGEN-HV im August 2014 krachte es mächtig im Gebälk des kleinen Immobilienkonzerns CD DEUTSCHE EIGENHEIM AG, wo Oliver Krautscheid seit geraumer Zeit Vorsitzender des Aufsichtsrats ist. Und MOLOGEN-Großaktionär Thorsten Wagner die totale Aktienmehrheit hält. (weiter)

MOLOGEN-Aktionäre fragen sich sorgenvoll: was passiert eigentlich mit den wichtigen Erfindungen und Patenten, die der scheidende MOLOGEN-Chef und Biochemiker Matthias Schroff angemeldet hat?

Wenige Tage nach dem verkündeten Abgang der beiden MOLOGEN-Vorstände Matthias Schroff (Vorsitzender) und Jörg Petraß (Finanzen) dämmert manchem Aktionär die Tragweite dieser Entwicklung. (weiter)

Die ersehnte Arzneimittelzulassung für MOLOGEN kommt später als gedacht (enthüllt der Schriftsatz eines Anwalts): frühestens 2019! Was heißt das jetzt für die Analysten, muss der berechnete Unternehmenswert korrigiert werden?

In einem Schriftsatz, der von Oliver Krautscheids Anwalt bei Gericht eingereicht wurde, steht schwarz auf weiß, dass bei MOLOGEN “frühestens 2019″ mit einer Arzneimittelzulassung zu rechnen sei. (weiter)