Easy Softaware AG:

Grund #1 warum ich glaube, dass es mit der MOLOGEN AG zu Ende geht: Aktionärsschützer, Rechtsanwalt und Ex-Aufsichtsrat Stefan ten Doornkaat, dem gestern die Entlastung verweigert wurde.

Heute ist Tag 1 nach der MOLOGEN-Hauptversammlung. Gestern wurde mir klar, was ich zuvor nicht vermutet hatte: ich glaube, die MOLOGEN AG ist am Ende. (weiter)

Easy Software AG: Warum macht Aufsichtsrat und SdK-Sprecher Stefan ten Doornkaat gemeinsame Sache mit dem aggressiven Spekulanten* Thorsten Wagner und seinem Bilanzverdreher* Oliver Krautscheid?

Gelegentlich gerät die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger in die Kritik, weil Funktionäre fragwürdige Aktivitäten tätigen, die ganz und gar nicht dem edlen Zweck des SdK entsprechen – nämlich die Interessen von Kleinaktionären zu verteidigen.

(weiter)

Börsenversager: Oliver Krautscheids Fantastic Company AG schon wieder unter den Top-Kapitalvernichtern am deutschen Aktienmarkt. Trotzdem soll Krautscheid jetzt in den Aufsichtsrat der skandalgeschüttelten Easy Software AG einziehen.

Oliver Krautscheid soll in den Aufsichtsrat der Easy Software AG einziehen. Offenbar will Großaktionär Thorsten Wagner seinen Weggefährten dort installieren. Ob er dem krisengeschüttelten Unternehmen damit einen Gefallen tut, ist fraglich. (weiter)

Mologen AG: Schleicht sich auch hier Thorsten Wagner wie ein Firmenräuber an das Unternehmen ran, um den Aufsichtsrat nach Gutdünken zu besetzen? Wir wetten, dass Oliver Krautscheid schon in Stellung ist.

Der Investor und Frankfurter Derivate-Händler Thorsten Wagner hält fast 28 % der Stimmrechtsanteile am Pharmaunternehmen Mologen AG. Dies ist einer Adhoc-Mitteilung der Firma zu entnehmen. (weiter)

Oliver Krautscheids dunkles Loch im Lebenslauf – seine Rolle bei der insolventen Ley International Fashion Company AG

Das steht in keinem öffentlichen Lebenslauf, den die Aktienversenker von Oliver Krautscheid kennen: Die Insolvenz der Ley International Fashion Company AG des Escada-Gründers Wolfgang Ley, bei der Oliver Krautscheid 2008 bis 2009 Vorsitzender des Aufsichtsrats gewesen ist. Offenbar empfindet Krautscheid dieses Detail als lästigen Schandfleck, der die Selbstdarstellung stört. (weiter)

Die Strategie des aggressiven Investors Thorsten Wagner am Beispiel der Fantastic Company AG und der Design Bau AG/ CD Deutsche Eigenheim AG: Aktien kaufen, Macht übernehmen, Marionetten installieren. Schön und gut. Aber wo geht das Konzept auf?

Die Aktienversenker haben schön öfter über ihn berichtet, kennen ihn sogar persönlich: Thorsten Wagner, Derivate-Händler in Frankfurt und offenbar sehr risikofreudig dabei. Das kann man dem Jahresabschluss 2009 von Wagners Firma Global Derivative Trading GmbH entnehmen. (weiter)