Fragen an den gescheiterten Mologen-Finanzvorstand Walter Miler, der nicht antworten will

Der gescheiterte Finanzvorstand der Mologen AG hinterlässt ein Desaster. Dass er in seiner Funktion wohl nur als Strohmann des durchgeknallten Ober-Aufsichtsrats Oliver Krautscheid agiert, schmälert nicht seine Schuld und zeichnet das Bild eines schwachen Charakters.

Zum ersten April 2016 trat Walter Miller als Finanzvorstand der Mologen AG an. Damals tönte sein Chefaufseher Oliver Krautscheid: „„Es freut uns sehr, mit Herrn Miller einen exzellenten Finanzvorstand mit Erfahrung und Know-how in der Bio-tech- und Pharmabranche gewonnen zu haben.“

Miller sülzte zurück: „Ich sehe es als eine spannende neue Herausforderung, ein Unternehmen wie Mologen mit seinen vielversprechenden Entwicklungskandidaten weiter voran zu bringen.“

Falls das wirklich der Plan von Miller war, dann ist er gründlich daneben gegangen.

Miller kam von der Neu-Ulmer Medizinstudienfirma Nuvisan, wo die Pharmaindustrie Medikamente testen lässt. Neben seiner Funktion als CFO ist Miller jedoch auch für die Bereiche Risiko Management, Compliance und Corporate Governance verantwortlich.

Angesichts des dreisten Aktionärsbetrugs mit einer fragwürdigen Wandelanleihe für Mologen-Großaktionär Thorsten Wagner, der in Millers Verantwortungsbereich fällt, mutet der 1. April als Startschuss seines Wirkens geradezu prophetisch an.

Fazit: Miller hat nicht nur als Finanzvorstand versagt, sondern auch in allen anderen Bereichen, für die er verantwortlich zeichnet. Millers Ankündigung, seinen bis Ende März 2019 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, ist wahrscheinlich seine einzige Entscheidungen, die man als professionell bezeichnen kann.

Die Fakten im Einzelnen:

  • In Millers Amtszeit fällt eine Phase geradezu grotesker Kapitalvernichtung von rund 85% des Firmenwerts der Mologen AG.
  • Großspurig angekündigte Ankerinvestoren erweisen sich als Luftnummern: TowerCrest, GCF/ Scalamandre, Alpha Blue Ocean, Donau Invest.
  • Großspurig angekündigte Lizenznehmer springen wieder ab: iPharma, Oncologie Inc.
  • Eine Kapitalerhöhung scheitert an der armseligen Nachfrage.
  • Mit einer Kapitalherabsetzung im Verhältnis 5:1 zerstört Mologen die letzte Hoffnung jener Anleger, die nicht Thorsten Wagner heißen.
  • Hauptversammlungen und Veröffentlichungen von Geschäftsberichten werden kurzfristig verschoben.
  • Die Auswahl dubioser Geschäftspartner wie die (inzwischen) insolvente Dero-Bank schaden dem Ansehen von Mologen.
  • Großaktionär Balaton fordert eine außerordentliche Hauptverammlung und will Miller das Vertrauen entziehen.
  • Die Glaubwürdigkeit von Molgen auf dem Kapitalmarkt ist völlig zerstört.

Mein Kommentar: Dass Miller vermutlich nur die Weisungen des machtbewussten und völlig überforderten Mologen-Oberaufsehers Oliver Krautscheid befolgt, schmälert nicht seine Schuld am desaströsen Zustand der Gesellschaft. Als CFO hat man verantwortungsvoll mit dem anvertrauten Geld der Anleger umzugehen. Walter Miller tat genau das Gegenteil.

Der Aktienversenker wollte Miller interviewen und schickte ihm die folgenden Fragen. Natürlich antwortete der Gescheiterte nicht. Daher veröffentliche ich meine Fragen ohne Antworten:

  • Ihr Amtstantritt als neuer Finanzvorstand der Mologen AG fiel auf einen 1. April. Darf man die wohl zufällige Wahl dieses Datums als schicksalshafte Fügung betrachten?
  • Heute im Vergleich zum Tag Ihres Antritts ist die Mologen AG nur noch ein Sechstel wert. Bitte kommentieren Sie diese bemerkenswerte Bilanz aus Ihrer persönlichen Sicht.
  • Erwarten Sie eine Erfolgsprämie für 2018?
  • Im Dezember 2016 – also bereits unter Ihrer Verantwortung – bedachten Sie den Mologen-Aktionär GDT/ Thorsten Wagner mit einer Wandelanleihe, die jetzt für Diskussionen sorgt, weil dabei ganz offensichtlich die Gleichbehandlung der Aktionäre vernachlässigt wurde. Waren Sie damals der Meinung, dass dieses Manöver fair ist und falls ja, warum?
  • TowerCrest, GCF/ Scalamandre, Alpha Blue Ocean, Donau Invest – immer wieder kündigt Mologen via Adhoc-Meldung neue Großinvestoren an. Wenig später löste sich alles in Luft auf. Welche geniale Strategie steckt hinter den haltlosen Versprechungen?
  • Wie findet einer wie Sie eine neue Anstellung?
  • Streben Sie eine neue Anstellung an?
  • Verfolgen Sie die Kommentare über Mologen auf dem Portal Wallstreet-Online?
  • Fühlen Sie sich dabei unfair behandelt?
  • Wie hoch ist die Schadensabdeckung Ihrer D&O-Versicherung?
  • Was ist die wichtigste Charaktereigenschaft, die man braucht, um unter Oliver Krautscheid zu arbeiten?

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*



Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.