Der wegen Kursmanipulation verurteilte Ex-Knacki Markus Frick empfahl schon vor 10 Jahren MOLOGEN-Aktien. Die Versprechungen von damals gleichen auf verblüffende Weise den Verheißungen von heute.

Ein kurioses Fundstück aus dem Jahr 2005 gleicht verblüffend jenen PR-Texten, in denen heute für MOLOGEN getrommelt wird. Diese Empfehlung wurde seinerzeit von “Markus Frick Inside” verbreitet.

Wie man sieht, hat sich die Situation innerhalb einer Dekade kaum verändert. Fazit: tolle Aussichten wegen der bevorstehenden Erfolge! Aber lest selbst:

Die Experten von “Markus Frick Inside” empfehlen unverändert in der Aktie von MOLOGEN (ISIN DE0006637200/ WKN 663720) investiert zu bleiben.

Mit der Kursentwicklung der MOLOGEN-Aktie klappe es weiterhin hervorragend. Innerhalb kürzester Zeit liege man mit 80% im Plus. Das kurzfristige Kursziel von 6,50 Euro dürfte demnächst erreicht sein. Langfristig sei man von einem weiteren Kursanstieg überzeugt. Die Marke von 10 Euro sei hier das Ziel. Erfreulich seien auch die Aussichten für das gesamte laufende Geschäftsjahr.

Das Management gehe unter Zugrundelegung realistischer Prämissen davon aus, dass auf dieser Basis in 2005 die Umsatzerlöse verdoppelt werden könnten. Bei planmäßiger Geschäfts- und Kostenentwicklung könne MOLOGEN in 2005 erstmals einen positiven operativen Cashflow und ein positives operatives Ergebnis vor Abschreibungen erreichen.

Vor geraumer Zeit habe die Gesellschaft ihre Hauptversammlung abgehalten. Spannend dürfte es werden, wenn es MOLOGEN gelinge, seine Technologien an Pharmakonzerne zu lizenzieren. Laut Unternehmen sollten die Umsätze in 2009 75 Mio. Euro, in 2010 110 Mio. Euro, in 2011 175 Mio. Euro und in 2012 250 Mio. Euro betragen.

Dies sehe auf den ersten Blick ambitioniert aus, vor dem Hintergrund der Produktpipeline sei dies aber möglich

Bei dem aktuellen Kurs von 5,99 Euro sollte man nach Ansicht der Experten von “Markus Frick Inside” weiter in der Aktie von MOLOGEN investiert bleiben. Analyse-Datum: 24.06.2005

Markus Frick wurde Ende Februar 2014 wegen vorsätzlicher Manipulation von Aktienkursen zu zwei Jahren und sieben Monaten Gefängnis verurteilt.

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*



Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.