Börsenversager: Oliver Krautscheids Fantastic Company AG schon wieder unter den Top-Kapitalvernichtern am deutschen Aktienmarkt. Trotzdem soll Krautscheid jetzt in den Aufsichtsrat der skandalgeschüttelten Easy Software AG einziehen.

Oliver Krautscheid soll in den Aufsichtsrat der Easy Software AG einziehen. Offenbar will Großaktionär Thorsten Wagner seinen Weggefährten dort installieren. Ob er dem krisengeschüttelten Unternehmen damit einen Gefallen tut, ist fraglich.

Aktionäre der Easy Software AG melden sich verwundert bei den Aktienversenkern: “Wer ist dieser Oliver Krautscheid?” Nun ja. AGs, in denen Thorsten Wagner nennenswerte Anteile hält und Oliver Krautscheid im Management oder Aufsichtsrat wirkt, zeichnen sich durch eine Gemeinsamkeit aus: Verluste ohne Ende.

Nun soll Krautscheid auch bei der Easy Software AG mitmischen. Das verheißt nichts Gutes. Ein Blick auf Krautscheids Track Record erklärt, warum das so ist:

Da wäre zum einen die Schweizer Briefkastenfirma The Fantastic Company AG, die unter der Führung von Oliver Krautscheid (seit 2009 Präsident des Verwaltungsrats) bereits zum vierten Mal in der Top-Liste der Börsenversager am deutschen Aktienmarkt steht und durch Manager-Selbstbedienung in Verbindung mit massiver Erfolglosigkeit sowie einer verzweifelten Kapitalerhöhungs-Orgie von sich reden macht. Lesen Sie hier den schonungslosen Bericht des Schweizer Wirtschaftsmagazins CASH über das Treiben in der Fantastic Company AG unter Oliver Krautscheid. Thorsten Wagner ist mit überwältigender Mehrheit Großaktionär.

Oder die Immobilienfirma Design Bau AG bzw. deren Tochter CD Deutsche Eigenheim AG. Hier ist Oliver Krautscheid Aufsichtsratsvorsitzender, Thorsten Wagner ist Großaktionär. Seitdem häufen sich die Nachrichten über dubiose Vorgänge. Auch hier: merkwürdige Kniffe bei der Bilanzierung, ein katastrophaler Aktienkurs, fragwürdige Marketing-Tricks und seit langem keine Nachrichten über erfolgreiche Geschäftsabschlüsse. Man darf sich fragen, wie lange es dort noch bis zur Insolvenz dauert.

Da wäre noch die EPG AG. Oliver Krautscheid ist Aufsichtsratsmitglied. Auffällig: Riesenverluste, Kapitalerhöhungen am laufenden Band.

Und schließlich die Heliocentris Energy Solutions AG (3 Kapitalerhöhungen innerhalb kurzer Zeit), über welche die renommierte Börsenzeitung im Mai 2013 im Rahmen eines lesenswerten Firmenporträts süffisant über Schein und Wirklichkeit berichtet: “Mehr Verlust als Umsatz”. Oliver Krautscheid sitzt  im Aufsichtsrat.

Fassen wir zusammen, was die hier angeführten Unternehmen vereint:

  • Oliver Krautscheid im Aufsichtsrat bzw. Verwaltungsrat.
  • Hohe Verluste, meist katastrophaler Börsenkurs.
  • Ständig Kapitalerhöhungen notwendig.
  • Bisweilen höchst merkwürdige Geschäftsmethoden.

Jetzt ist also die Easy Software AG an der Reihe. Großaktionär Thorsten Wagner will nach dem Abgang des unter schwerwiegenden Vorwürfen stehenden Manfred A. Wagner (nicht mit Thorsten Wagner verwandt) offenbar die Lücke nutzen und seinen Einfluss ausbauen, indem er Oliver Krautscheid im Aufsichtsrat installiert. Zum Brüllen komisch finden wir folgenden Satz in der aktuellen Pflichmeldung des Unterehmens:

  • “Nach Einschätzung des Aufsichtsrats bestehen keine für die Wahlentscheidung der Hauptversammlung massgebenden persönlichen oder geschäftlichen Beziehungen zwischen Herrn Krautscheid einerseits und dem Unternehmen, den Organen der Gesellschaft oder einem wesentlich beteiligten Aktionär andererseits.”

Man muss sich fragen, ob die beiden verbliebenen Aufsichtsräte Helmut Balzert und Stefan teen Dornkaat einfach nur sehr schlecht über die langjährige enge Beziehung zwischen Krautscheid und Wagner informiert sind. Oder ob beide ein sehr entspanntes Verhältnis zu den Vorschriften im deutschen Aktiengesetz haben.

Wir finden, im Falle von Stefan teen Dornkaat (Rechtsanwalt und Sprecher der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.) ist diese Fragestellung besonders brisant. Auf die Bitte der Aktienversenker um einen Rückruf hat Stefan ten Dornkaat bisher nicht reagiert.

Ach ja. Auch bei der Easy Software AG steht eine Kapitalerhöhung an, wie der oben erwähnten Pflichtmeldung zu entnehmen ist. Die Geldvernichtung kann also lustig weitergehen.

Schlussbemerkung: Mit Oliver Krautscheids Verstrickung in die Insolvenz der Ley International Fashion Company AG hat Thorsten Wagner nach Kenntnis der Aktienversenker nichts zu tun.

Und hier noch ein Lesetipp (klicken!).

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*



Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.