Mologen AG: Schleicht sich auch hier Thorsten Wagner wie ein Firmenräuber an das Unternehmen ran, um den Aufsichtsrat nach Gutdünken zu besetzen? Wir wetten, dass Oliver Krautscheid schon in Stellung ist.

Der Investor und Frankfurter Derivate-Händler Thorsten Wagner hält fast 28 % der Stimmrechtsanteile am Pharmaunternehmen Mologen AG. Dies ist einer Adhoc-Mitteilung der Firma zu entnehmen.

Es ist davon auszugehen, dass dies keine gute Nachricht für die bisherigen Machthaber im Unternehmen ist. Wagner, der in seinem Spekulationsgeschäft enorme Umsätze macht, ist offensichtlich ein aggressiver Investor, der sich Anteile zusammenkauft, um mit diesen Stimmrechten Unternehmen zu steuern. In der Regel hat er dabei den Private Equity Manager Oliver Krautscheid (einfach mal googeln) im Schlepptau, um ihn als Vorsitzenden des Aufsichtsrats zu installieren.

Dieses Muster konnte man bei einer Reihe von Unternehmen beobachten, wie hier beschrieben wird. Das große Rätsel bei diesen Vorgängen ist jedoch immer – wie es scheint – die totale Erfolglosigkeit des Unterfangens. Uns ist keine Firma bekannt, die bisher von Wagners Einstieg merklich profitiert hätte. Ganz im Gegenteil.

Das Wirken von Oliver Krautscheid als Steuermann hinter oder vor den Kulissen in diversen Unternehmen, wie zum Beispiel The Fantastic Company AG und Design Bau AG hat fatale Auswirkungen. Die DSW (Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz) hat deshalb auch ein Auge auf Krautscheid geworfen, was man hier nachlesen kann.

An einem anderen Unternehmen allerdings sind Wagner und Krautscheid vorerst abgeprallt. Auf der Hauptversammlung der krisengeschüttelten Easy Software AG sollte Oliver Krautscheid als Aufsichtsrat installiert werden, wird berichtet. Mit diesem Antrag ist Wagner aber gescheitert, heißt es.

Unternehmer bzw. Vorstände, die ihr Hab und Gut vor Wagner in Sicherheit bringen wollen, könnte man raten, sich bei InTiCa Systems und der Easy Software AG Tipps zu holen.

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*



Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.