Design Bau AG/ Deutsche Eigenheim AG: Klaus von Dohnanyi schmeißt hin. Oliver Krautscheid verliert seinen angesehenen Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrats.

Offensichtlich haben dem prominenten Ex-Politiker Klaus von Dohnanyi sein neuer Aufsichtsrats-Kollegen Oliver Krautscheid und die beiden Vorstände Thomas Schwinger-Caspari und Günter Minge (alle seit Herbst 2011 im Amt) zum Nachdenken gebracht. Und zum Handeln. „Aus persönlichen Gründen“ scheide er aus seinem Amt als Ehrenvorsitzender des Aufsichtrats der Design Bau AG aus, wird in der Einladung zur Hauptversammlung (9. August 2012) gemeldet.

Klaus von Dohnanyi amtierte ab 2005 fünf Jahre lang als Vorsitzender des Aufsichtsrat der Design Bau AG und seit Herbst 2010 als Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats. Das Thema Compliance war schon immer eines der Hauptanliegen des hoch angesehenen Ex-Politikers. Dies bewog ihn – unter anderem – auch als Aufsichtsrat der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zu wirken.

Wir erinnern uns: Unter der Führung des neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Krautscheid wurde ein anderes Unternehmen, die Fantastic Company AG (hieß bis vor kurzem noch Corporate Equity Partners AG), mehrfach als einer der schlimmsten Kapitalvernichter (klicken!) an der deutschen Börse gebrandmarkt.

Auch die Design Bau AG soll demnächst durch Verschmelzung mit einem Tochterunternehmen umbenannt werden – in CD Deutsche Eigenheim AG. Außerdem steht der Umzug des Unternehmens auf dem Plan, wie etliche andere Vorhaben, die hier (klicken) beschrieben werden.

Über die merkwürdigen Strategien des Großaktionärs Thorsten Wagner haben wir bereits hier ausführlich gerätselt.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass angesichts des unsanften Einstiegs von Thorsten Wagner als neuer Großaktionär der Design Bau AG und der damit verbundenen Manöver der neuen Cheftruppe ein honoriger Ehrenvorsitzender wie Klaus von Dohnanyi das Aufsichtsorgan der Gesellschaft verlässt.

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*



Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.